Hoffnungssonnenstrahlen

Wenn die Welt grau ist und
meine Augen vor Trauer trüb werden.
Wenn mein Herz vor der grellen Sonne flüchten will,
wenn meine Augen das Licht nicht mehr ertragen
und mein Herz den Schatten hasst,
dann glaubte ich immer
es wird niemals besser.
Kein Mensch kann mir beweisen,
dass ein milder Morgen kommen wird,
beidem die Sonnenstrahlen meine Seele streicheln
und das sanfte Licht mich zum Lächeln bringt.

 Jede Nacht sehnt sich mein Herz nach so einem Morgen
und trotzdem glaube ich nicht.
Denn wie soll ein Körper der in schwarzes Pech getaucht ist
einen Sonnenstrahl spüren.
Es braucht einen Menschen
der die Schatten übergeht
und die Hand nimmt, die ich so lange nicht mehr bewegt hat.
Denn einen Morgen gibt es immer,
doch ob man den Sonnenaufgang sieht,
hängt von der Erwartung ab,
mit der man in die Sonne schaut.

26.4.09 17:50, kommentieren

Suche des Vergessenen

Es ist vom 25.4.09

 

Ich hab vergessen, wie so oft schon
Kann ich mich nicht erinnern
Und es ist alles Grau
Ich renne von hier nach dort
Meinen Gedanken hinterher
Auf der Suche
Nach etwas das ich verloren hab
Und dann sitzen wir uns gegenüber
Schauen uns an
Und ich habe das Gefühl etwas wiedergefunden zu haben
Ich glaube glücklich zu sein
Solange
Bis ich wieder alles verliere
Eine Minute, eine Stunde
Solang darf ich das Glück genießen
Es gefunden zu haben
Dich anlächeln zu können
Deine Augen zu betrachten
Deine Küsse zu lieben
Du siehst mich an und ich sehe
Wie du mich verstehen möchtest
In deinen Augen sehe ich meine Leidenschaft
Bis mein Körper wieder anfängt zu verkrampfen
Mein Herz sich zuschnürt
Mein Atem erstickt
Ich weiß nicht woran es liegt
Dass ich so Panik kriege
Denn du bist das schönste an meinem Tag
DU bist meine Freiheit
Und ich kann es dir nicht zeigen
Denn du weißt es nicht
Willst du es wissen?
Warum ich sterbe?
Jeden Tag aufs Neue
Warum ich nicht mehr genießen kann
Warum ich nicht frei bin
Ich hasse es Angst zu haben

25.4.09 16:00, kommentieren

Typisch mein Leben

Typisch mein Leben

Es ist jedem selbstüberlassen diesen Blog zu lesen, nur weil man meine Gedanken kennt heißt das noch lange nicht dass man mich versteht oder dass ich nur schöne Sachen niederschriebe!!

Alle die sich dies bewusst sind und trotzdem weiterlesen möchten wünsche ich viel Spaß bei meinem chaotischen aufregenden traurigschönen Leben...

 

Ich fühl mich total blöd und ich weiß ganz genau, dass ich zu einem großen Teil selbst daran schuld bin.

Wie ätzend, ich würde am liebsten losheulen vor  Wut, vor Enttäuschung, vor Angst.
Warum ich mich blöd fühle? Weil ich mich überschätzt habe, weil ich meinem Körper und meiner Seele mehr zugetraut habe als sie verträgt und ich blöde Sau hab kein Warnzeichen bemerkt =/
Dabei wurde ich sogar schon von so vielen Menschen gewarnt besser auf meinem Körper und seine Zeichen zu achten.
Jetzt musste mein armer lieber Freund das ausbaden und ich habe vielleicht deshalb alles was mir so sehr geholfen hat und mir so viel bedeutet verloren >.<

Ach ich könnte rasen vor Wut!
Hätte ich doch nur bemerkt wie sehr mein Körper und meine Psyche unter dem erzwungenen letztem Mal mit meinem Exfreund gelitten haben. Hätte ich doch nur bemerkt dass ich noch viel mehr Zeit brauche um dieses 2. Erzwungene Mal zu verdauen. Aber wie hätte ich das ahnen sollen das 1. Mal war auch kein Problem. Ich konnte mich einfach in die nächste Beziehung stürzen, es hat alles funktioniert.

Und jetzt?

Jetzt hab ich einen Körper mit dem ich nichts anfangen kann weil ich ihn nicht mehr verstehe, einen Exfreund der in meine Klasse geht und mir das Leben so richtig schön schwer macht mit seinen widerlichen Andeutungen seiner erzwungenen Art und seinem Lachen von dem ich Kotzen könnte und beidem es mir jedes Mal eiskalt den Rücken runter läuft.

Er glaubt ich hätte ihn mit meiner Trennung verletzt, aber was er mir angetan hat wird er niemals herauskriegen können…
wiesehr er mich zerstört hat und was für riesige Problem eich jetzt habe ist ihm nicht bewusst. Und ja das macht mich wirklich wütend. Es ist einfach nur unfair dass ich so hilflos bin.
Ich muss hilflos zusehen wie mein Körper sich wieder gegen jeden Mann sträubt, wie er diese ätzende Anfälle bekommt die ich nicht kontrollieren kann und wie mein Freund den ich wirklich Liebe der momentan der Mensch ist der mich immer wieder aufheitern kann mich nicht mehr versteht und ich, ich kann mit im nicht reden. Es ist wie ein Schweigegelüpte ich hab Angst darüber zusprechen, Angst vor seiner Reaktion, Angst vor meinen Worten, Angst vor der Erinnerung, Angst vor meinem Ekel, Angst davor das er geht. Was würde ich dafür geben einfach wieder alles zu vergessen, aber wenn ich irgendwann mit meinem Freund eine normale Beziehung führen möchte, darf ich dass nicht, denn nur weil es mir aus dem sinn ist heißt es noch lange nicht das mein Körper es vergessen hat.

 

 

An alle meine Mäuschen, macht mir keine Vorwürfe dass ich nicht über alles reden will und es am liebsten vergessen möchte, ihr dürft mich gern darauf ansprechen aber von allein wird ich bei manchen nicht damit anfangen. Danke, dass ihr mich nie aufgebt!!!

Auf bald
Zalica <3
Ps: Mein ganzes Zimmer riecht nach ihm, mein heutiger Grund nicht total durchzudrehen sondern mich an meinem Zimmer zu erfreuen. <3
Wenn er wüsste wie viel er mir bedeutet würde er bestimmt weglaufen XD
Gut das ichs ihm nicht sage also pssssst....


4 Kommentare 21.4.09 10:15, kommentieren

was 3 Worte aus dem richtigen Mund auslösen können

Wenn die Nacht zum Tag wird
Wenn der Morgen unter einem Neuanfang steht
wenn die Sonne zum glücklich sein reicht
Wenn alle Ängste und Probleme nicht mehr groß sind
Dann bin ich wieder angekommen
Und wen die ganze Welt dagegen wäre
Ich bleib bei dir
solang ich ankommen kann
Du bist vielleicht nicht der einzige Grund warum ich glücklich bin
Aber ein sehr wichtiger


ganz genau
er hat es gesagt
er hat es ernst gemeint
und mich angesehen
mich umarmt
mich geküsst
er hat meine Hände in seine genommen
und mit seinen Lippen meine Lieder berührt
mein Herz hat wie verrückt geklopft
und ich wäre fast vor Glück ohnmächtig geworden (ich hatte Fieber)
er hat mein Gesicht in beide Hände genommen

mir wieder in die Augen geschaut
Und ich hab mich verloren
In diesen Augen
Die so tief sind wie das Meer
Geheimnisvoll liebevoll und noch so viel mehr
Und dann hat er mich wieder geküsst
Ein Kuss bei dem ich mich fühlte wie eine Prinzessin
Wie ein Mädchen in einem Liebesfilm
Es war wie ein zarter Windstoß,
der nach süßen Himbeeren schmeckt.
Wie ein warmer Sonnenstrahl
Der den Frühling ankündigt.
Mein Himmel
Mein Märchen
Und ich
Musste weinen vor Glück

 

Ja ich bin verliebt

7 Kommentare 18.4.09 22:51, kommentieren

HEUTE!!!

Gestern war alles so wunderschön, so traumhaft und heute bin ich zu nichts zu gebrauchen.
Ich bin hibbelig komme zu nichts ich fühle mich hässlich ich hab mich wieder übergeben und ich hab Angst, Angst davor wieder alles zu verlieren.

Genau er ist schon ALLES für mich…schrecklich wie schnell das geht…

Meine Mutter hat mich vor ein paar Tagen gewarnt, sie macht sich Sorgen um mich, sie glaubt ich würde mich verlieren ich bin nicht mehr ich selbst.

Was habe ich doch gelacht, ich konnte es nicht glauben. Ich Dickkopf soll mich verlieren?
UNMÖGLICH!

Aber heute sehe ich vieles anders, und das obwohl Gestern so ein wunderschöner Tag war. Klar mein Freund ist ein Charmeur aber ich glaube ich könnte ihm wirklich irgendwann vertrauen.

Trotz dieser Tatsache war es nicht besonders hilfreich das ich kein Sport mehr treiben kann ein Osterhase neben mir stand und mein Freund sich mit einem Mädel trifft mit dem erschon ewig befreundet ist und dass was von ihm will seit es sich nach einer Woche von ihrem Freund getrennt hat.
Nebenbei erwähnt  sieht sie unglaublich gut aus, schlampig aber gut aussehend.

Ich weiß ich bin deprimiert, aber je schöner es mit Ihm ist umso mehr hab ich Angst davor ihn zu verlieren und dabei gibt er sich echt Mühe!

 

Ich bin echt kompliziert >.<

16.4.09 22:40, kommentieren

Du bist so viel

mein Neuanfang

mein Lachen

meine Sekunde Glück

mein Spielzeug

mein Engel

mein Schmetterlingszüchter

mein Grund zum Tanzen

mein Abenteuer

mein küssender Gott

meine Angst dich zu Verlieren

mein Gegenspieler

mein Wachrüttler

mein Teufelserwecker
meine Abenteuer

meine größte Herausforderung

du bist mehr als ich verdiene
mehr als mir mein herz zulassen würde
und doch
ich werd dich nicht mehr gehen lassen
denn du bist der Engel der mich befreit

2 Kommentare 13.4.09 21:13, kommentieren

Meine Sucht

Er ist meine Sucht
je länger ich mit ihm zusammen bin
umso mehr brauche ich ihn in meiner Nähe
doch wenn er dann da ist
dann ist es nicht immer schön
ich kann ihm doch kaum trauen
seine Küsse sind so schön
zu schön
fast schon unehrlich

13.4.09 21:09, kommentieren